Eiszauber am Nikolaustag

Am 6. Dezember 2019 war es wieder soweit – Nachdem die Klassen zum Nikolaustag Gedichte aufsagten, Nikolauslieder sangen und es für alle mit Äpfeln und süßen Überraschungen gefüllte Strümpfe gab, fuhr die Grundschule zum traditionellen Schlittschuhlaufen in die IOI Citymall.

Dieses Mal begleitete uns die Klasse 7 und so konnten die erfahrenen Schüler die Neulinge auf dem Eis bei der Hand nehmen. Vielen Dank an Klasse 7 unter der Leitung von Frau Zander und an alle Helfer!

Bei den winterlichen Temperaturen auf der Eisbahn kamen auch endlich der dicke Pullover, Mütze, Schal und Handschuhe zum Einsatz. Fröhlich und in vorweihnachtlicher Stimmung zogen alle ihre Bahnen, die Lehrkräfte und Assistenten waren durch die roten Zipfelmützen gut zu erkennen. Am Ende konnten sogar die Schlittschuhneulinge selbstsicher und stolz die ersten Bahnen auf dem Eis ziehen!

Text: M. Schatzinger
Fotos: K. Meindl, M. Schatzinger

Oh du Fröhliche!

Am 5. Dezember 2019 fand das traditionelle Weihnachtskonzert der Deutschen Schule Kuala Lumpur, wie im Jahr zuvor, in der ehrwürdigen St. Mary‘s Cathedral statt. Dafür allen Verantwortlichen der Kirchengemeinde St. Mary‘s herzlichen Dank! Wir haben die Gastfreundschaft und den wunderbaren Kirchenraum sehr genossen!

Den Anfang machten die Kinder des Kindergartens und der 1. Klasse mit dem Einzug in die Kirche: Engagiert sangen die Jüngsten „Da ist im Dunkeln“. Zwei Schülerinnen der 11. Klasse begrüßten daraufhin das Publikum und führten gewandt durch das weihnachtliche Programm.

Es folgte das Streicherensemble der DSKL, das klangschön das Weihnachtslied „Wir sagen Euch an, den lieben Advent“ sowie ein Menuett von W. A. Mozart intonierte. Damit umrahmten sie die von Schülern der Klasse 10 vorgetragene Kurzgeschichte „Backstagepass“, die hinter die scheinbar friedliche Fassade eines Weihnachtsabends blickt.

Spanische Klänge erfüllten hierauf den Raum: „Corramos, corramos“, gesungen und mit Percussion-Instrumenten schwungvoll begleitet von den Kindern der 4. Klasse, die danach zusammen mit den Schülern der Klassen 2 und 3 mit hörbarer Vorfreude auf den Nikolaus „Lasst uns froh und munter sein“ vortrugen. Kleine choreographische Bewegungen unterstützten den Inhalt der Strophen eindrucksvoll. Die Flötengruppen unter der Leitung von Nicole Thomé erfreuten dann mit „Kling Glöckchen“ und dem wunderbaren Bachsatz „O Haupt voll Blut und Wunden“.

Nun sang der Jugendchor klangvoll ein von Chorleiter Jeremy Yeo arrangiertes „Christmas Carol“ und schließlich, verstärkt durch den Kinderchor der Grundschüler, das anspruchsvolle Medley „The sound of music“. Zwischen diesen beiden vokalen Beiträgen lasen Schülerinnen der 5. Klasse eine Geschichte aus „Millie feiert Weihnachten“ vor und warfen dabei die Frage auf, ob Hunde denn wohl auch in die Kirche dürfen.

Im Anschluss konnte das Schulorchester Sinfonietta, geleitet von Jan Steger, sein Können unter Beweis stellen. Ein festlicher Marsch von G. F. Händel eröffnete den instrumentalen Abschnitt, hierauf wurden die Jahreszeiten „Herbst“ und „Winter“ von A. Vivaldi vorgestellt und zuletzt erklang stimmungsvoll J. Lennons „Imagine“.

Die beiden Rockformationen der Schüler- und Kidsband hielten sich ebenfalls an die Vorgabe einer feierlich-weihnachtlichen Stimmung und überzeugten mit „Feliz Navidad“ sowie dem emotionsgeladenen „White Christmas“. Abschließend sangen alle am Konzert beteiligten Musiker zusammen mit dem Publikum „O du fröhliche“ und begrüßten so gemeinsam die Vorweihnachtszeit.

Im Anschluss fand ein festlicher Umtrunk im Nebensaal der Kirche statt. Einen herzlichen Dank an alle Mitwirkenden und die vielen Helfer hinter der Bühne, die der Schulgemeinschaft an diesem Abend einen stimmungsvollen Einklang in die Weihnachtszeit boten.

Text: J. Steger
Fotos: G. Burchhart

„The Way Back Home” –
ein Ausflug der Grundschule ins PJ Live Arts Theater

Am Donnerstag, dem 14. November 2019, machte die gesamte Grundschule einen Ausflug ins PJ Live Arts Theater, um sich die farbenfrohe und fantasievolle Inszenierung des Stückes „The Way Back Home“, basierend auf dem gleichnamigen Buch von Oliver Jeffers, anzusehen.
 
Vor allem die jüngeren Schüler zeigten sich begeistert von der humorvoll umgesetzten Abenteuergeschichte, in der ein Junge durch Zufall ein Flugzeug in seinem Schrank findet, mit dem er sich auf eine weite Reise begibt. Als er aufgrund von Treibstoffmangel auf dem Mond landen muss, trifft er auf einen ebenfalls gestrandeten Marsianer. Sprachgrenzen und Unterschiede zwischen beiden werden schnell überwunden und am Ende finden beide gemeinsam eine Lösung für die Reparatur ihrer Fahrzeuge.

Kindgerecht aufbereitet waren nicht nur die Themen Freundschaft und Toleranz – das Stück bot durch viele musikalische Einlagen und ein stetiges Einbeziehen des Publikums zahlreiche Momente der aktiven Teilnahme für die Schüler, so dass es ein Leichtes war, der Geschichte bis zum Schluss aufmerksam zu folgen.

An diesen schönen Ausflug werden sich sicherlich viele Schüler noch lange erinnern!

Text: K. Meindl
Fotos: K. Meindl, L. Zimmermann, N. Bredehöft

Am Mittwoch, den 27. November 2019, besuchte der junge Autor Lukas Rietzschel unsere Schule und stellte sein Romandebüt „Mit der Faust in die Welt schlagen“ vor. In seinem Roman erzählt er von der Verwahrlosung und Perspektivlosigkeit in der sächsischen Provinz – und vom Hass junger Neonazis auf alles Fremde.

Herr Rietzschel las mehrere charakteristische Passagen aus seinem Roman vor und bettete sie mit Hintergrundinfos in die gesamte Story ein. So konnten die Zuhörer einen lebendigen Eindruck von dem Leben in Ostdeutschland gewinnen, geschildert aus der Perspektive von Kindern und Jugendlichen.

Im Anschluss an die Lesung diskutierte der Autor mit Schülern, Lehrern und Besuchern über die politische Situation in Ostdeutschland sowie über mögliche Hintergründe von Gewalt und Fremdenhass. Darüber hinaus wurden Themen wie Heimats- und Identitätsverlust von Jugendlichen und jungen Erwachsenen angesprochen.

Wir danken Herrn Rietzschel für seinen Besuch sowie dem Goethe-Institut Malaysia, welches diese Autorenlesung an der DSKL ermöglicht hat.

Text: S. Behrendt
Fotos: A. Quambusch

Asia Pacific International School Football Tournament

Am vergangenen Samstag, dem 16. November 2019, traten gleich zwei DSKL-Mannschaften beim Turnier der Asia Pacific International School an.

Seit langer Zeit war es uns endlich wieder möglich mit einer Mannschaft in der Altersgruppe 9 Jahre und jünger an einem Turnier teilzunehmen. Unser jüngster Nachwuchs konnte bei dieser Premiere zwar keinen Sieg verzeichnen, schlug sich aber in Anbetracht der ersten Turnierteilnahme überraschend gut. Bei zwei von vier Spielen lag sogar ein Sieg in der Luft, der leider jeweils kurz vor Spielende verspielt wurde. Trotzdem können alle Spieler zufrieden auf dieses Turnier zurückblicken. Mit jedem Spiel konnte man sich steigern und mehr und mehr den Gegnern Paroli bieten. Für zukünftige Turniere sind Erfahrungen dieser Art Gold wert! Kompliment an Coach Olu und alle Spieler dieser motivierten und begeisterungsfähigen Mannschaft!

Die U13 musste sich der Konkurrenz von insgesamt 15 Mannschaften stellen. Die Gruppenphase schloss man mit zwei deutlichen Siegen (4:0, 4:1) und einem torlosen Unentschieden auf dem ersten Tabellenplatz ab. Im Viertelfinale gelang ein 1:0 Sieg über das King Henry College Shah Alam und somit die Qualifikation für das Halbfinale. Dort traf das Team auf die Mannschaft der REAL Int. School Shah Alam. Nach einem unglücklichen 1:1 Unentschieden, bei dem man nach klar überlegenem Spiel in der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen musste, fehlte unserer Mannschaft das nötige Glück im Elfmeterschießen. Finale verpasst! Das Spiel um Platz 3 wurde dann allerdings, ebenfalls im Elfmeterschießen, gegen die Cempaka Int. School knapp gewonnen. So konnte sich die Mannschaft von Coach Patrick Menkhaus nach dem 3. Platz beim BMW Football Cup dieses Mal erneut über Bronze freuen. Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Text: A. Lehmenkühler
Fotos: I. Godbillion

Exkursion ins Tzu Chi Kayu Ara Recycle Education Center

„Unsere kleine, große … Erde“ – So hieß unser Umweltprojektprojekt zu Beginn, als wir damit im Oktober 2019 starteten. Mittlerweile haben die Kinder die vielen Pünktchen durch weitere Wörter ersetzt und ein immer längerer Satz ist entstanden: „Unsere kleine, große, feine, blaue, braune, heiße, schöne, schmutzige, grüne, wunderschöne, bunte, tiefe, kaputte, liebe Erde“, steht nun an der Pinnwand am Eingang des Kindergartens geschrieben.

Während des Projektes entdeckten wir all die wunderbaren Schätze auf und unter unserer Erde. Wir fragten uns, woher all die anderen Dinge kommen, wie die Schuhe, das Spielzeugauto, das Papier, die Stifte oder der Topf in der Küche. Diese wachsen weder auf der Erde, noch sind sie unter der Erde zu finden. Bald wurde klar, dass all diese Dinge aus den Schätzen unserer Erde hergestellt werden. Auf spielerische Weise lernten die Kinder, wie Plastik und Papier hergestellt werden und stellten anschließend selbst aus Papierabfällen neues Papier her. Im gesamten Kindergarten wurde fleißig Müll getrennt, recycelt und mit wertlosen Materialien gebastelt. Kleinere Versuche wurden durchgeführt. So wurden zum Beispiel Plastik, Papier und Kompost im Garten vergraben und wöchentlich wieder ausgegraben, um die Veränderungen zu sehen. Interesse zeigten insbesondere die etwas älteren Kinder für die Auswirkungen auf Natur und Tierwelt, wie etwa die verschmutzten Meere oder die abgeholzten Wäldern.

Am Mittwoch, dem 13. November 2019, fuhren die Kindergarten- und Vorschulkinder gemeinsam mit dem Schulbus zum Tzu Chi Kayu Ara Recycle Education Center in Petaling Jaya. Hier wurden wir herzlich von Michele und dem gesamten Tzu Chi Volunteers-Team empfangen. In verschiedenen Aktivitäten lernten wir viele interessante Details zum Thema Recycling. Zehn verschiedene Recycle-Materialien wurden uns vorgestellt, für jeden Finger eines. Auch lernten wir, dass im Recycling Center unterschiedliche Arten von Plastik gesammelt und sortiert werden, zu erkennen an den Nummern 1 bis 7, die auf dem Boden der Verpackung geschrieben stehen. Wir erfuhren, dass aus PET-Flaschen kuschelige Decken und Shirts hergestellt werden oder aus Folienverpackungen neue Plastikstühle entstehen können.

Unsere Kinder bekamen die Aufgabe, gemeinsam einen großen Berg Müll in die passenden Mülleimer zu sortieren, darunter Elektronik, Metall, Kleidung, Hart- und Weichplastik, Dosen, Karton, buntes Papier oder Schwarzweiß-Papier. Stolz waren alle, als der Berg Müll ordentlich sortiert in den Eimern lag und der Boden vor uns wieder sauber war. Einen kleinen Bewegungsspruch, den viele am Ende unseres Besuches schon auswendig konnten, lernten wir ebenfalls: „1. Re – fuse, 2. Re – duce, 3. Re – use, 4. Re – pair, 5. Re – cycle“.

Zum Abschluss unseres Besuches sahen wir einen kurzen Zeichentrickfilm, in dem ein Wal all den Müll im Meer, insbesondere Plastiktüten, einsammelte und anderen Fischen half, die sich in Plastikmüll verfangen hatten.

Unser Ausflug zum Tzu Chi Kayu Ara Recycle Education Center hat allen Kindern sehr gut gefallen. Passend zu unserem Umweltprojekt gab es hier viel interessanten und lehrreichen Input für alle. Vielen Dank an Michele und an das gesamte Tzu Chi Volunteers-Team!

Text: Ch. Torschmied
Fotos: K. Baars, Ch. Torschmied

Eine Autorenlesung mit Tanja Brandes

Am Donnerstag, den 07. November 2019, besuchte die Journalistin und Autorin Tanja Brandes unsere Schule und stellte ihr Buch „Ostfrauen verändern die Republik“ vor, das sie gemeinsam mit ihrem Kollegen Markus Decker schrieb.

Im Anschluss an die Lesung diskutierte Frau Brandes mit unseren Schülern und Lehrkräften über die unterschiedlichen Geschlechterrollen in Ost- und Westdeutschland, vor allem bezogen auf Beruf und Familie. Es ging um Vor- und Nachteile – sowohl zu DDR-Zeiten, als auch nach dem Mauerfall – und die Auswirkungen typischer Denkmuster auf nachfolgende Generationen beider Geschlechter.

Besonders spannend war, wie Frau Brandes die Thematik des Buches mit ganz persönlichen Beispielen aus ihrer Familiengeschichte sowie von ihren zahlreichen interessanten Interviewpartnerinnen ergänzte.

Wir bedanken uns sehr bei der Autorin für diese interessanten zwei Schulstunden, die bestimmt den einen oder anderen Schüler zum Nachdenken angeregt haben. Außerdem bedanken wir uns bei der Deutschen Botschaft und Herrn Dr. Krivanek, der ebenfalls an der Lesung teilnahm, für ihre Unterstützung.

Text: S. Behrendt
Fotos: A. Quambusch

BMW-Football-Cup 2019/20

Am 2. November 2019 richtete die DSKL den BMW-Football-Cup 2019/20 aus. Insgesamt nahmen 38 Mannschaften von 11 internationalen Schulen, darunter zwei Teams der Deutschen Schule Singapur, teil. Über 300 Spieler kämpften in fünf verschiedenen Altersgruppen um die begehrten Medaillen und Pokale.

Aufgrund der großen Beteiligung bewältigten die Sportler und Organisatoren ein straffes Programm, was kaum Verschnaufpausen zuließ. In den verschiedenen Altersgruppen konkurrierten die Jungen und Mädchen auf fünf Spielfeldern um die begehrten Medaillenränge.
 
Der hohe Stellenwert des Fußballs an unserer Schule wurde einmal mehr durch die Teilnahme von fünf DSKL-Mannschaften deutlich, die allesamt überzeugen konnten. Das jüngste Team (11 U) erreichte das Halbfinale und scheiterte nur knapp am Finaleinzug. Alle anderen Mannschaften schafften den Sprung auf das Siegerpodium. So belegten die Jungen (13 U) einen hervorragenden dritten Platz, die Jungen (15 U) errangen die Silbermedaille.

Am Nachmittag folgten die Höhepunkte des Tages. Sowohl die Jungen (Ü 15) als auch die Mädchen (Ü 15) sicherten sich in spannenden Turnieren die Goldmedaillen vor der Konkurrenz aus Singapur und sorgten damit für ein hervorragendes Gesamtergebnis für die DSKL.

Die Deutsche Schule Kuala Lumpur bedankt sich herzlich für die großzügige Unterstützung Ihres Gold-Sponsors BMW Group Financial Services. Die unermüdliche Arbeit zahlreicher Kollegen, Lehrassistenten und Mitarbeitern der Verwaltung gewährleistete einen reibungslosen und erfolgreichen Verlauf des Turniers. Herzlichen Dank für das große Engagement! Ein besonderer Dank gilt außerdem allen Gasteltern, die Schüler der Deutschen Schule Singapur aufgenommen haben.

Text: A. Lehmenkühler
Fotos: G. Burchhart

Besuch des Vokalensembles “vocaldente”

Am Freitag, den 4. Oktober 2019, hatte die Deutsche Schule Kuala Lumpur die Ehre, eines der momentan renommiertesten Vokalensembles Deutschlands, “vocaldente” aus Hannover, als Gast begrüßen zu dürfen. Das Ensemble befindet sich gerade auf einer Südostasien-Tournee und machte hierbei auch in Malaysia Station.

Am Vorabend trat das Quintett bereits im Rahmen eines Festakts anlässlich des Tages der Deutschen Einheit in Kuala Lumpur auf. An der DSKL fand für die 11. und 12. Klasse ein Workshop im Theaterraum der Schule statt. Dabei erklärten die fünf Musiker den gespannt zuhörenden Teilnehmern sowohl die Vorgänge bei der Stimmerzeugung, als auch das Zusammenwirken mehrerer Stimmen beim Chorsingen.

Die Schüler hatten dabei die besondere Gelegenheit, eine neue Klangfarbe kennenzulernen: Denn neben Tenor-, Bariton- und Bassstimme bereichert ein Mitglied von “vocaldente” mit der seltenen Stimmlage des Countertenors das Ensemble.

In kurzen Sequenzen probten die Musiker mit unserer Oberstufe verschiedene Gesangsstücke ein, die auch Bodypercussion und Beatbox-Elemente beinhalteten. Im Anschluss daran konnten auch die Klassen 8, 9 und 10 bei einer gekürzten Performance Einblick in das umfangreiche Repertoire der Vokalgruppe erhalten: Songs aus Rock und Pop, aber auch stimmliche Imitationen von Techno- und Dancefloor-Musik konnten in einem 45-minütigen Konzert erlebt werden.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei “vocaldente” für die erlebnisreichen Stunden in unserem Hause und danken der Deutschen Botschaft Kuala Lumpur für die organisatorische und finanzielle Unterstützung.

Text: J. Steger
Fotos: J. Steger, vocaldente

„Traum zu glauben“ – Die Einschulungsfeier der DSKL

Es gibt wohl kaum ein aufregenderes Ereignis im Leben als den ersten Schultag, zu dem dieses Jahr 13 erwartungsvolle Schüler mit ihren Familien im Theatersaal der DSKL am 19. August 2019 begrüßt wurden.

Das selbstkomponierte Klavierstück von Thillak Thinschmidt der Klasse 11 bildete den wunderschönen, musikalischen Auftakt der Veranstaltung. Es folgte eine Begrüßung der Gäste durch die Vorstandspräsidentin Frau Dr. Stadie, die in ihrer Rede die Schule als Ort der Abenteuer und der Freude beschrieb. Auch der Schulleiter, Herr Hornig, sprach über die Reise, die während der Schulzeit zurückgelegt wird und wie wichtig Freunde und die Freude am Lernen dabei sind. Der Botschafter Graf Lambsdorff stimmte in seiner Rede die Kinder und deren Eltern auf das Leben als Schulkind und, wie er sie nannte, als „I-Dötzchen“ ein. Mit dem Lied „Count on me“ der Englischklasse von Frau Terhorst gelang ein weiterer stimmungsvoller Moment.

Das letzte Bauchkribbeln vor der Einschulung wurde den Erstklässlern schließlich mit dem Mini-Musical „Traum zu glauben“ genommen. „Schaffe ich das, so viel zu lernen?“, „Werde ich neue Freunde finden?“, „Bin ich denn noch jemand Besonderes unter all den vielen Kindern?“ – diese Fragen hatten vielleicht auch die Kinder der ersten Klasse vor ihrem großen Tag. Die Trolle der Klassen A und Z brachten alle zum Lachen und machten den Neuankömmlingen mit ihren Sprüchen und Liedern Mut.

Die Grundschulleitung und künftige Lehrerin der ersten Klasse, Frau Meindl, freute sich sehr auf ihre neuen Schüler. Dann war es endlich soweit! Es folgte die Aufstellung zur ersten Unterrichtsstunde, zu dem die Erstklässler von ihren Paten der Klasse A begleitet wurden. Während die „I-Dötzchen“ mit ihrer Lehrerin Frau Meindl im Klassenraum die erste Schulstunde verbrachten, lernten sich die Eltern bei Snacks und Getränken näher kennen. Mit einem gemeinsamen Foto endete dieser erste aufregende Schultag und alle Kinder wurden von ihren Eltern in Empfang genommen. Ein gelungener Start ins Schulleben, der „Traum zu glauben“ war!

Text: D. Amann
Fotos: R. Richardet