01. 06.05.2019 SOAS Games 2019 in ManilaSOAS Manila 2019 – We are the champions!
 
Tag 1 – Ankunft

Bereits um 6.00 Uhr traf sich unser SOAS-Team in der Schule, um von dort mit einem Bus zum Flughafen zu fahren. Nach einem reibungslosen Flug landeten wir gegen 14.30 Uhr und wurden mit einem traditionellen philippinischen Jeepney zur Schule gebracht. Dann zogen wir uns unsere „SOAS-Social-Shirts“ an und gingen zu einer ersten Info-Versammlung in die Aula. Am Ende bekamen wir eine SOAS-Tasche mit einem Handtuch, einem philippinischen Bamboo-Strohhalm, einer Trinkflasche und anderen kleinen Geschenken. Um 17:30 begann die Eröffnungszeremonie mit einer Gruppe Mädchen, die eine tolle Vorführung auf Einrädern darbot. Danach wurden die sechs Teams aus Bangkok, Jakarta, Kuala Lumpur, Manila, Neu Delhi und Singapur auf die Bühne gerufen und vorgestellt. Nach einem schönen Rahmenprogramm mit Musik, Tanz und anderen Darbietungen wurden die Wettkämpfe offiziell eröffnet. Nachdem sich alle am Buffet gestärkt hatten, gingen die Athleten mit ihren Gastfamilien zu ihrem neuen Zuhause und machten sich für den bevorstehenden ersten Wettkampftag bereit.

Tag 2 – Leichtathletik

Endlich, es war so weit: Die Wettkämpfe gingen los. Salome stimmte das Team noch einmal intensiv ein und entließ die Athleten hochmotiviert in den ersten Wettkampftag. Zwei Jahre Training und intensive Vorbereitung lagen hinter uns. In den kommenden Tagen sollte sich zeigen, ob sich die harte Arbeit, die endlosen Trainingseinheiten und das von allen eingebrachte Engagement auszahlen würden. Für den Leichtathletik-Wettkampf hatte sich das Team einiges vorgenommen. Selbstbewusst wurden die einzelnen Disziplinen angegangen und tatsächlich konnten unsere Sportler ihre Leistungen abrufen, teilweise sogar neue Bestleistungen aufstellen. Am Ende standen wir mit sechs Gold-, sechs Silber- und sechs Bronzemedaillen insgesamt 18-mal auf dem Podium. Für die Gesamtwertung bedeutete das am Ende des ersten Wettkampftages Platz 1, punktgleich mit Singapur.
 
Tag 3 – Fußball Mädchen/Basketball Jungs

Am zweiten Wettkampftag fanden zeitgleich das Fußballturnier der Mädchen und das Basketballturnier der Jungen statt. Unerwartet dominant zeigten sich unsere Jungen beim Basketball. Technisch überragend, kampfstark in den Zweikämpfen und mit einem tollen Team-Spirit wurde jedes Spiel gewonnen. Am Ende stand unser Team mit der Goldmedaille hochverdient vor Jakarta und Manila ganz oben auf dem Podium! Das Fußballturnier der Mädchen verlief äußerst spannend. Unser Team musste erst im vierten Spiel die erste Niederlage gegen den späteren Turniersieger Manila hinnehmen und holte somit die Silbermedaille vor dem Drittplatzierten Singapur. Wichtig an diesem Tag: Wir hatten durch die beiden hervorragenden Ergebnisse der Mannschaftswettbewerbe gegen unseren Hauptkonkurrenten Singapur in der Gesamtwertung einen 9-Punktevorsprung herausgearbeitet. Singapur war nun insgesamt auf den dritten Platz hinter Manila und KL zurückgefallen.
 
Tag 4 – Schwimmen

Der Schwimmwettkampf, das war allen klar, würde für uns die größte Herausforderung darstellen. Singapur und Bangkok stellen traditionell äußerst starke Schwimmer, nun galt es: Kämpfen, kämpfen, kämpfen! Niemals aufgeben! Auch die Plätze 4, 5 und 6 bringen noch Punkte für die Gesamtwertung! Ungebrochen war unsere Zuversicht, immerhin führten wir mit neun Punkten in der Gesamtwertung, aber würde das reichen? Dank der kämpferischen und hochmotivierten Einstellung des gesamten Teams gestaltete sich der Schwimmwettkampf letztlich doch positiv für uns. Immerhin gelang es uns eine Gold-, sechs Silber- und zwei Bronzemedaillen zu erringen. Mit den zahlreich erkämpften Punkten der Platzierungen 4, 5 und 6 gelang es uns tatsächlich auch nach dem Schwimmwettkampf, jetzt punktgleich mit Singapur, an der Spitze der Gesamtwertung zu bleiben.

Tag 5 – Basketball Mädchen und Fußball Jungen

Punktgleich in der Gesamtwertung mit Singapur, im Medaillenspiegel allerdings hinter dem Hauptkonkurrenten zurückliegend. Das bedeutete für uns am finalen Wettkampftag, dass sowohl die Jungen, als auch die Mädchen in ihren Mannschaftswettbewerben vor Singapur abschließen müssen, wenn der Gesamtsieg errungen werden soll. Der Wettkampftag hätte an Dramatik nicht übertroffen werden können! Während die Mädchen ihr erstes Basketballspiel gegen Singapur Sekunden vor der Schlusssirene gewinnen konnten, verloren zeitgleich die Jungen ihr Fußballspiel gegen Singapur mit 0:2. Nun stand das Jungen-Team bereits unter Druck. In der nächsten Spielrunde dann ein umgekehrtes Verhältnis. Die Jungen holten den Rückstand von 0:1 gegen Manila auf und gewannen am Ende 2:1, die Mädchen verloren mit einem Punkt Rückstand gegen Manila. Jetzt waren gute Nerven und mentale Stärke gefragt! Und tatsächlich: Alle kommenden Spiele, sowohl der Mädchen als auch der Jungen, konnten gewonnen werden. Unsere Mädchen schlossen ihr Turnier hinter Manila als Zweiter vor Singapur (3. Platz) ab und erreichten somit ihr gestecktes Ziel. Und als die Fußballer aus Singapur gegen Bangkok eine Niederlage hinnehmen mussten, war auch bei den Jungen alles wieder offen. Wir befanden uns jetzt im Gleichstand mit Singapur, sowohl nach Punkten als auch in der Tordifferenz! Nun mussten wir im letzten Turnierspiel des Tages gegen Jakarta gewinnen, um den SOAS-Gesamtsieg perfekt zu machen – was für ein Finale! Und tatsächlich: Am Ende stand es 3:2 für uns! Nicht nur die Goldmedaille im Fußball war uns sicher, auch der Gesamtsieg der Südostasienspiele war uns nicht mehr zu nehmen! Überschwängliche Freude, Jubel ohne Grenzen, wir hatten es geschafft: We are the Champions 2019!

Tag 6 – Empfang an der DSKL
 
Im Zeitalter der digitalen Kommunikation verbreitete sich die Nachricht des sensationellen Erfolges im Nu. In Kuala Lumpur waren die Wettkämpfe über die letzten Tage hinweg mit großer Spannung verfolgt worden. So waren es die Eltern unserer Athleten, die uns einen Tag später zusammen mit Janine Hontheim und unserem Schulleiter Herrn Dr. Mayer an der DSKL einen lautstarken und würdigen Empfang bereiteten. Sprechchöre, Transparente, Umarmungen und Glückwünsche ohne Ende erwarteten unsere erfolgreichen Sportler, die sich wohl noch lange Zeit an diese Südostasienspiele in Manila erinnern werden!

Schließlich gilt es Dank zu sagen: Zunächst den Sportlern für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr tolles Engagement; dann den Trainern M. Benkelmann, K. Huber, A. Lehmenkühler und insbesondere Head Coach S. Udaiyar, die dieses Team über zwei Jahre kontinuierlich aufgebaut und perfekt auf die Wettkämpfe vorbereitet hat; den mitgereisten Helfern Ainoa (Journalistin), Maurice (Fotograf) und R. Richardet (Fotografin/Videos); den mitgereisten Fans V. Geyer, N. Freudendahl, C. Klotz, Ch. van der Waal, A. Wenzel und J. Eggert und unserem Maskottchen Leonie. Außerdem gilt unser ausdrücklicher Dank den Familien Ahrens, Freudendahl, Geyer, van der Waal, Wenzel und Wiener für ihr Sponsoring und die großzügige Unterstützung unserer Mannschaft!

Fotogalerie

Text: Ainoa (Klasse 7), A. Lehmenkühler
Fotos: M. und R. Richardet

Hier das offizielle Video: SOAS Manila 2019